Jugend - Kartslalom


Kartsport wird in unserem Club seit 1989 betrieben und nahm in den letzten Jahren einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Von 1989 bis 1995 wurde an Turnieren mit Tageswertung teilgenommen, d.h. es wurde noch keine Meisterschaft gefahren. Seit 1991 wird regelmäßig am St. Urbanplatz trainiert.

Im Jugendkart-Slalom wird in 5 Altersklassen gestartet.

K1 = 8 – 9 Jahre, K2 = 10 – 11 Jahre, K3 = 12 – 13 Jahre, K4 = 14 – 15 Jahre und K5 = 16 – 18 Jahre.

Es wird auch von verschiedenen Meisterschaften die Rede sein – hier eine kurze Erläuterung: Bei der Pfalzmeisterschaft handelt es sich um die laufende Runde des ADAC-Pfalz. Insgesamt sind es durchschnittlich 12 Rennen in einer Saison. Die besten 10 Fahrer jeder Klasse der abgelaufenen Saison von den Verbänden Pfalz und Mittelrhein tragen die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft untereinander aus.

Zur Südwestdeutschen Meisterschaft sind die besten 4 Piloten je Klasse von Nordbaden, Südbaden, Württemberg, Mittelrhein, Saarland und Pfalz startberechtigt.

Der Höhepunkt sind die Deutschen Meisterschaften, bei denen die 3 Erstplatzierten aller ADAC Regionalclubs aufeinandertreffen.

Jahrzehnteland ist unser Club erfolgreich bei allen Meisterschaften vertreten.

Ein besonderes Jahr war 2006, sowohl sportlich als auch organisatorisch. Zum 1. Mal richtete der Ortsclub

eine Rheinland Pfalz Meisterschaft im Kartslalom aus.

Ein voller Erfolg – Lob von allen Seiten.

Dieses Jahr war mit 10 großen Veranstaltungen eine große Herausforderung für unseren Verein. Es war

mit sehr viel Arbeit verbunden. Sportlich war es der absolute Höhepunkt. Zum 1. Mal gibt es den Titel

Südwestdeutscher Meister in unserem Club: der Champion ist Lena Eisenmann. Gleich im ersten Jahr in

der K5 wurde sie auch Pfalzmeisterin – ein tolles Double.

Ebenfalls einmalig waren die 4 Starter bei den Deutschen Meisterschaften – hat es noch nie gegeben. Costant

Bodot wurde Pfalzmeister bei den Junioren der K3. Vizepfalzmeisterin Lisa-Marie Kienel erzielte den 10. Rang bei der Deutschen Meisterschaft.

Erwähnenswert ist auch noch die Vizepfalzmeisterschaft der Mannschaft.

Ein Bravourstück, wenn man sich den Verlauf der Saison betrachtet.

Dies zeugt von einer guten Moral und einer großen Portion Wir-Gefühl. Ein ganz dickes Lob an alle Fahrer.

2007 konnte Janik Scheydt seinen ersten Pfalzmeistertitel einfahren. Beim Bundesendlauf in Berlin

wurde er 3. und erreichte damit die beste Platzierung der Vereinsgeschichte bei einem Bundesendlauf. Auch im Jahr 2007 qualifizierte sich Lena Eisenmann, als Rheinland Pfalz Meisterin, für die Deutsche Meisterschaft des DMSB und erreichte einen sehr guten 6. Platz im Gesamtklassement.

Lisa-Marie, die sich als 4. platzierte in der Pfalz, ebenfalls für die Rheinland Pfalz Meisterschaft qualifizierte rundete mit dem 3. Platz auf der Rheinland Pfalz Meisterschaft eine erfolgreiche Saison ab.

Janik Scheydt und auch Lena Eisenmann waren in den kommenden Jahren kaum zu schlagen und konnten den Pfalzmeistertitel in den Jahren 2007 und 2008 einfahren. Das Team um Lena Eisenmann, Lisa-Marie Kienel, Jascha Hauck, Nico Munsche und Janik Scheydt dominierte auf Pfalzebene die Jahre 2007-2008 und gewann jeweils souverän die Mannschaftswertung auf Pfalzebene.

2008 endete dann die Karriere von Lena Eisenmann, die mit ihren Leistungennoch lange in den Gedanken des Vereins bleiben wird. Mit ihr ging Klaus Eisenmann in seine „Trainer – Rente“und Gerhard Müller übernahm als verantwortlicher Trainer.

Trotz des Erfolges reduzierte sich das Team von ehemals 19 Fahrern/innen (2007) auf 4 Fahrer (2010) Mit Lisa-Marie Kienel, Janik Scheydt und Nico Munsche hatten wir trotzdem noch einige, wenigeTop Piloten im Team. Ein umdenken im Verein begann und der Neuaufbau um Stephan Bentz, Nico Munsche und Janik Scheydt wurde gestartet. Ende 2010 zeigten sich erste Auswirkung der gezielten Talent-Suche und man konnte wieder 10 Fahrer/innen im Training zählen.

Im Jahr 2010 fuhren Nico Munsche und Janik Scheydt jeweils die Vize-Pfalzmeisterschaft in ihren Klassen ein. Stephan Bentz, in seinem letzten aktiven Jahr 2011, zeigte nochmals sein ganzes Können und erreichte den 4. Platz in der Pfalzmeisterschaft. Durch diesen Platz qualifizierte er sich für die Rheinland Pfalz und Südwestdeutsche Meisterschaft zum Ausklang seiner aktiven Karriere.

Im Jahr 2011 begannen viele Fahrer ihre Laufbahn als Fahrer, u.a. von Marcel Ackermann, beim Ortsclub Deutsches Weintor. Im Jahr 2012 wechselte Stephan Bentz in das Trainerteam des OC, dieses wurde durch Kai Ackermann komplettiert.

Mit Marcel Ackermann setzte sich ein Pilot dieser Generation 2010 dauerhaft in den Top 10 fest. Er vertrat den Club u.a. 2012 auf der Südwestdeutschen Meisterschaft und beim ADAC Bundesendlauf in Verden und ist „Dauergast“ bei den Rheinland Pfalz Meisterschaften. Im Jahr 2013 wechselte Paul Handwerker, der Vize Pfalzmeister 2012, zu uns ins Team, wodurch die Qualität des Kaders nochmals gesteigert werden konnte.

Durch die schnelle Integration der neuen Fahrer/innen entwickelte sich ein positiver Leistungseffekt u.a. profitierten Paul Handwerker und Marcel Ackermann in der Folgezeit durch die Unterstützung von Stephan

Bentz im Trainerteam und Janik Scheydt als aktivem Topfahrer.

Das 25. Jugend-Kartturnier auf Pfalzebene wurde im Jahr 2013 ausgerichtet.

Im Jahr 2014 konnte Paul Handwerker den Vize Pfalzmeister Titel holen und vertrat den Verein bei der Rheinland Pfalz, Südwestdeutschen Meisterschaft und dem Bundesendlauf. Bei der Südwestdeutschen Meisterschaft erreichte er, seine bisher beste Platzierung mit Platz 5. Marcel Ackermann vertrat uns bei den Rheinland Pfalz

Meisterschaften und zeigte sein Talent.

Mit Erfolg krönte Janik Scheydt sein Karriereende im Jahr 2014. Pfalzmeister und Rheinland Pfalz Meistertitel

standen somit auf seiner Fahrervita. Der 2014er Pfalzmeister Titel war der 5. In der aktiven Zeit von Janik.

Im gleichen Jahr ging nach 10 Jahren auch die Ära Gerhard Müller als Trainer des OC Deutsches Weintor

zu Ende. Kai Ackermann, der ebenfalls Sportleiter der Clubs ist, übernahm als verantwortlicher Übungsleiter den

Kartslalom Bereich. Das Jahr 2015 war von Zu- und Abgängen geprägt und entpuppte sich als sportlich schwieriges Jahr. Janik Scheydt unterstütze 2015 als Co die Trainingsarbeit.

Im Jahr 2016 stabilisierte sich die Fahreranzahl wieder auf 10 Piloten. Marcel Ackermann und Paul Handwerker entwickelten nicht nur ihr fahrerisches Können weiter, sondern zählen, durch ihre Leistungsbereitschaft,

zu den absoluten Leadern im Team. Auch neue Fahrer, wie Leon Schard und Jannik Chamier wurden in das Team integriert.

2016 fungierte Janik Scheydt als Co-Slalomleiter neben Kai Ackermann und entwarf den Parcours des diesjährigen Kartturniers in Schweigen-Rechtenbach.

Das Kartturnier ist seit nunmehr 28 Jahren ein fester Bestandteil des Clubkalenders und aus dem Clubleben nicht wegzudenken.

Natürlich ist die Tätigkeit und das Angebot im Kinder- und Jugendsport, gerade in einer Randsportart wie Kartslalom, nur durch die Unterstützung der Eltern und des ehrenamtlichen Engagements der Trainer

möglich und dafür sind wir als Club sehr dankbar.

Unseren Fahrer/innen wünschen wir weiterhin erfolgreiche Rennen und ihrer sportlichen wie persönlichen Entwicklung. 

Im Jahr 2016 fungierte Manfred Schard als Betreuer / Co-Trainer. Er absolvierte 2017 erfolgreich die Ausbildung der DOSB C-Lizenz.

Auch im Jahr 2016 beendete Kevin Marz, altersbedingt, seine aktive Zeit beim OC. Wir wünschen ihm alles gute für die Zukunft.